Unsere Chronik 2013–2017

 

2013 Die neue AVFiG tritt in Kraft.
Kauf eines Grundstückes in Nürnberg, Maiacher Straße mit dem Ziel, ein neues Verwaltungsgebäude zu errichten.
Die Suche eines geeigneten Grundstückes für die Bewirtschaftung der Fränkischen Seen ist beendet. Teile der Seenberatungsstelle werden uns angeboten.
Bisambekämpfung unzureichend. Die Gelder für die staatlichen Bisamfänger sollten eingefroren werden (Schwanztourismus).
2013 Die Verschmelzung der beiden Bundesverbände VDSF und DAV zum DAFV kann (nach einer gescheiterten Abstimmung Ende 2012) in einer 2. Abstimmung Anfang 2013 vollzogen werden. Da auch durch den neuen Bundesverband DAFV mittelfristig keine nachhaltige Vertretung der Fischerei auf EU-/ bzw. Bundesebene sichergestellt ist, bleibt die Kündigung des Landesfischereiverbandes Bayern zum 31.12.2013 weiterhin aufrecht erhalten.
Dr.Markus Söder im Haus der Fischerei Anlässlich eines Besuches von Staatsminister Dr. Markus Söder im „Haus der Fischerei“ wird Anfang des Jahres die Digitalisierung der Gewässer in Bayern angesprochen. Der Fischereiverband Mittelfranken hat für dieses Pilotprojekt seine volle Unterstützung zugesichert. In einer Außenstelle des Vermessungsamtes Schwabach wird eigens ein „Kompetenzzentrum Digitalisierung“ geschaffen. Erstes digitalisiertes Gewässer (mit Abmarkung der Fischereigrenzen) in Mittelfranken ist die Pegnitz. Die Erfahrungen bei der Datenerfassung und Umsetzung sollen anschließend in ganz Bayern Anwendung finden.
Die Fischereirechte für die Fränkischen Seen können vorzeitig um weitere 10 Jahre bis zum 31.12.2024 mit dem Freistaat Bayern verlängert werden. Das vielseitige Engagement und die bisherige angelfischereiliche und berufsfischereiliche Bewirtschaftung der Seen durch den Fischereiverband Mittelfranken wird besonders gewürdigt, als Staatsminister Dr. Markus Söder persönlich die Pachtvertragsverlängerung am 31.07.2013 im „Haus der Fischerei“ unterzeichnet.
Die Artenschutzrechtliche Ausnahmeverordnung (AAV), die einzelfallunabhängig den Abschuss von Bibern in Bayern regelt, hat die Staatsregierung aktuell um vier Jahre bis 15.07.2017 verlängert. Eine generelle Erlaubnis, Biber an erwerbswirtschaftlich genutzten Teichanlagen zur Abwehr wirtschaftlicher Schäden abschießen zu können, konnte dabei aus rechtlichen Gründen nicht eingeführt werden.
Im Nachgang an den Mittelfränkischen Fischereitag in Rednitzhembach wird der Fischereiverband Mittelfranken und die teilnehmenden Fischer des Königsfischens von der Tierrechtsorganisation PETA wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.
Der Bayerische Landesfischereitag mit Königsfischen findet im Landhotel „Zum Bergwirt“ in Herrieden statt. Der Fischereiverband Mittelfranken stellt einen Teil seiner vielfältigen Angebote und Aufgaben in einer Art „Marktschau“ mit berufsfischereilichen Gerätschaften aus dem Fränkischen Seenland dar.
Auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten hat der Bundespräsident Herrn Dr. Christoph Maier mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
2014 Am 22.04.2014 hat der 1.000ste Teilnehmer die Online-Fischerprüfung im „Haus der Fischerei“ absolviert.
Auf Initiative des Fischereiverbandes Mittelfranken fand die 1. Fachtagung zum Thema Fischerei und Wasserkraft mit Vertretern der Fischerei, Behörden und Anlagenherstellern in Nürnberg statt.
Kündigung der Mitgliedschaft beim LFV Bayern zum 31.12.2014 da auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des LFV Bayern am 10.05.2014 von den Delegierten beschlossen wurde, dass für die Mitgliederversammlung 2015 eine Entscheidung bezüglich eines möglichen Wiedereintritts in den Bundesverband DAFV vorzubereiten ist. Die Verantwortlichen des Fischereiverbandes Mittelfranken gingen auf Grund dieses Beschlusses davon aus, dass damit die feste Absicht besteht dem Bundesverband DAFV beizutreten. Die Kündigung wurde jedoch am 15.09.2015 wieder zurückgenommen.
Mit Verfügung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth v. 02.07.2014 wurde das Ermittlungsverfahren wegen eines angeblichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz anlässlich des Mittelfränkischen Königsfischens 2013 eingestellt. Gegen diese Einstellungsverfügung wurde von PETA Deutschland e.V. am 25.07.2014 Beschwerde bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth eingelegt. Die Beschwerde wurde jedoch vom Generalstaatsanwalt Nürnberg abgewiesen.
Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des 1. Fischereivereins Zirndorf fand der Mittelfränkische Fischereitag in der Paul-Metz-Halle in Zirndorf statt.
Einweihung eines Fischlehrpfades an der Pegnitz bei Fürth und an der Aisch bei Neustadt/Aisch.
Beginn der Baumaßnahmen im Alpenrosenweg 21 in Nürnberg am 23.10.2014.
Erste Online-Fischerprüfung im 2. Prüfungslokal in der Landwirtschaftsschule in Ansbach am 25.10.2014.
2015

Anlässlich der Neuwahlen an der Delegiertenversammlung am 11.04.2015 in Roth wird Herr Jörg Zitzmann mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten des Fischereiverbandes Mittelfranken e. V. gewählt.

Fritz Loscher-Frühwald wird zum Ehrenpräsidenten ernannt

Ehrenpräsident Fritz Loscher-Frühwald

Für den ausgeschiedenen Vizepräsident Günther Hofmann tritt Daniel Trübenbach die Nachfolge an, Justiziar wird Dr. Alfred Meyerhuber. Fritz Loscher-Frühwald wird zum Ehrenpräsidenten ernannt. Großes Fischsterben am Großen- und Kleinen Dutzendteich. Hohe PFT-Belastung (krebserregender Stoff) im Birkensee bei Lauf. DIN 19700 stellt die gesamte Fischerei vor eine Herausforderung. Beitragserhöhung des Landesfischereiverbandes Bayern e.V. Das 1. Winterfischen für Jugendleiter und „altgediente“ Helfer findet beim KFV Treuchtlingen-Weißenburg statt. Fischlerpfade am Hammerbach in Henfenfeld und an der mittleren Aurach in Emskirchen werden eingeweiht.
 
Die erste Zusammenfassung der Digitalisierung der bayerischen Gewässer, vorangetrieben durch Ehrenpräsident Loscher-Frühwald zusammen mit dem zuständigen Staatsminister für Finanzen und Heimat, Herrn Dr. Markus Söder, wird symbolisch anlässlich des Landesfischereitages an den Bezirkstagspräsident ausgehändigt. Am 14.12.2015 bezieht der Landesfischereiverband Bayern e. V. seine neue Geschäftsstelle in Oberschleißheim.

2016 DIN 19700 – Der Landesfischereiverband gibt ein Rechtsgutachten in Auftrag. Das Nachtangelverbot am Rhein-Main-Donau-Kanal wird aufgehoben. Ehrenpräsident Dr. Christoph Maier feiert seinen 85. Geburtstag. Wiederum deutliche Verluste bei den Abfischergebnissen des Weiherverbundes im Volksbark Dutzendteich. Der Landesfischereiverband Bayern kann erreichen, dass bis zum Jahr 2020 weiterhin zwei Kormoranbeauftragte eingesetzt werden. Die bayerische Natura 2000-Verordnung tritt am 01.04.2016 in Kraft. Präsidiumsmitglied Josef Kehrer verstirbt überraschend und viel zu früh am 01.07.2016 im Alter von 62 Jahren. 30-jähiges Treffen der mittelfränkischen Jugendleiter. Ehrenpräsident Fritz Loscher-Frühwald feiert seinen 75. Geburtstag.
Fischwirtschaftsmeister Peter Naumann ist wegen einer seltenen Erkrankung dauerhaft arbeitsunfähig. Das Präsidium hat zum 01.11.2016 einen neuen Mitarbeiter in der Geschäftsstelle eingestellt, Diplom-Biologe Hans Padberg aus Magdeburg übernimmt die Aufgaben von Herrn Peter Naumann. Zum zweiten Mal nimmt der Fischereiverband an dem Altmühlsee-Fischerfest am Westufer bei Wald teil. Teilnahme auf dem Weihnachtsmarkt auf Burg Hoheneck, durchgeführt von unserer Bezirksjugendleitung. Das Bauvorhaben „Alpenrosenweg 19“ ist fertig gestellt. Alle Wohnungen sind vermietet.
2017 Die Zeitschrift des Fischereiverbandes Mittelfranken „Informationen aus dem Haus der Fischerei“ wird nur noch per Email an die Vereinsvorsitzenden versandt. Die Krankheit von Fischwirtschaftsmeister Peter Naumann zeigt keine Besserung. Herr Naumann scheidet zum 30.04.2017 aus den Diensten des Verbandes aus. Anlässlich des Mittelfränkischen Königsfischens sind nicht mehr alle Gewässer des Fischereiverbandes Mittelfranken gesperrt, lediglich die Gewässerstrecke des Königsfischens. Die vormals bestehende Verordnung AVV kann verlängert werden, weiterhin ist die Vergrämung der Kormorane in den in der Verordnung festgelegten Zeiten möglich. Die Aufhebung des Nachtangelverbots am Rhein-Main-Donau-Kanal hat sich bewährt und bleibt fortbestehen. Vermehrte Biberschäden an den Gewässern im Bereich des Fischereiverbandes Mittelfranken.
 
Neuer Beisitzer im Präsidium wird Josef Wechsler vom FV Roth, Beisitzer im Hauptausschuss wird Stefan Mielchen vom FV Fürth. Beschluss der Mitglieder, ab 2018 die Delegiertenversammlung an einem Freitag Abend durchzuführen. Der komplett neu sanierte Wöhrder See steht ab 01.07.2017 den Mitgliedern wieder zur Ausübung der Fischerei zur Verfügung. Für die Fischerjugend wird ein Informationshänger mit festem Kofferaufbau angeschafft.
Ehrenpräsident Dr. Christoph Maier, ehrenamtlicher Geschäftsführer des FVM ab 1961 und Präsident ab 1985 wird feierlich aus den Diensten des Präsidiums verabschiedet, steht jedoch weiterhin als Mitglied des Hauptausschusses zur Verfügung. Ein neuer Fischlehrpfad wird am 14.10.2017 am Altmühlsee feierlich eröffnet.
2018 In Vorbereitung

 

 
 
 

Fischerjugend